Wie ich meinen Alltag umweltfreundlicher gestaltet habe

Nur mal vorweg, ich mache es nicht perfekt. Davon bin ich sehr weit weg. Es gibt viele tolle Blogger, die sehr diszipliniert einen streng ökologischen Lebensstil führen. Das beginnt beim veganer Ernährung bis hin zu „Zero Waste“ und „No Poo“. Das ist nicht ganz das, worauf ich in meinem Blog hinaus will. Wer also wissen will, wie man es hundert prozentig richtig macht und sein Leben vollkommen auf den Kopf stellen will, sollte an dieser Stelle aufhören zu lesen. Das kann ich nämlich definitiv nicht bieten.

Mir geht es darum ein neues Bewusstsein für das eigene Konsumverhalten zu wecken, auf vielen Gebieten aufzuklären und zu zeigen, wie man seinen Beitrag für eine gesündere Umwelt leisten kann.

Die Klimakrise – Das solltest du wissen

Mit dem Beginn der Industrialisierung hat sich die Durchschnittstemperatur der Erde um 1° C erhöht. Die Verbrennung fossiler Energieträger trägt nämlich dazu bei, dass Unmengen von CO2 in die Atmosphäre geschleudert werden. CO2 ist ein Treibhausgas. Treibhausgase sind Gase, die sich in der Atmosphäre anreichern und thermische Strahlung, die vom Erdboden abgegeben wird absorbieren. Das ist normalerweise ein natürlicher Prozess, der die Erde vor dem Auskühlen bewahrt. Die wichtigsten natürlichen Treibhausgase sind Ozon, Wasserdampf, Kohlendioxid, Distickstoffoxid und Methan. Wird der Treibhauseffekt jedoch künstlich verstärkt, führt das zur globalen Erwärmung.